Weiß die Schufa von meinem Mahnbescheid?

Bekomme ich einen negativen Schufa-Eintrag, wenn ich einen Mahnbescheid erhalte? Und was ist mit den Mahnungen meiner Gläubiger? In diesem Beitrag widmen wir uns diesen beiden Fragen und räumen mit Halbwahrheiten auf.

Inhalt:

Mahnung vs. Mahnbescheid

Zuallererst ist es wichtig, dass Sie den Unterschied zwischen einer Mahnung und einem Mahnbescheid kennen. Den dieser vermeintlich kleine Unterschied macht in der Tat einen großen Unterschied aus!

Bezahlt man eine fällige Forderung nicht rechtzeitig, erhält man in der Regel eine oder mehrere Zahlungserinnerungen und später eine Mahnung vom Gläubiger, womit er zur Zahlung des offenen Betrages auffordert. Wird auf mehrfache Zahlungserinnerungen und Mahnungen nicht reagiert, kann es passieren, dass der Gläubiger einen Mahnbescheid beantragt und dieser vom Amtsgericht in einem gelben Umschlag zugestellt wird.

Was davon weiß die Schufa?

Wenn Sie einen Mahnbescheid erhalten, sind Sie in der Regel mehreren Zahlungsaufforderungen nicht nachgekommen. Der Gläubiger versucht nun, seine Forderung gerichtlich durchzusetzen. Bereits die Zustellung eines Mahnbescheides kann an die Schufa gemeldet werden und zu einem negativen Eintrag führen.

Ob der Gläubiger diese Meldung vornimmt, obliegt ihm aber selbst. Eine Verpflichtung besteht seinerseits nicht. Sollte sich der Mahnbescheid im Nachhinein als ein Irrtum herausgestellt haben, beispielsweise weil die Forderung strittig war oder in der Zwischenzeit bereits beglichen wurde, können Sie ihm und damit auch dem Schufa-Eintrag widersprechen.

In diesem Fall wird der negative Vermerk in der Schufa vorläufig gesperrt. Ist die Forderung hingegen rechtmäßig, bleibt der Eintrag in der Schufa bestehen. Haben Sie mit Ihrem Widerspruch Erfolg, wird die Schufa den Eintrag löschen.

Fazit:

Man sollte Mahnungen also stets ernst nehmen und spätestens nach Erhalt der ersten Mahnung entweder den Betrag bezahlen oder den Gläubiger kontaktieren und notfalls ganz offen über aktuelle Engpässe sprechen und einen Zahlungsplan anbieten.

Wenn auch Sie Ihre finanzielle Situation selbst in die Hand nehmen wollen, dann nutzen Sie einfach die NullSchulden Online-Entschuldung, die Sie bequem von zuhause durchführen können. Verlieren Sie keine Zeit. Starten Sie am besten gleich – völlig kostenlos und unverbindlich.

Weitere Themen

P-Konto-Freibeträge: Familie mit zwei Kindern

P-Konto-Freibeträge: Familie mit zwei Kindern

Zu vielen Familien gehören heutzutage zwei Kinder. Wir nehmen uns in diesem Beitrag dieses Modell als Beispiel für die Berechnung der Freibeträge bei einer Kontopfändung. Wie viel bleibt Ihnen als Familie mit zwei Kindern monatlich übrig? Wir finden es nun...

Wann zahlt die Bank Geld an meine Gläubiger aus?

Wann zahlt die Bank Geld an meine Gläubiger aus?

Fragen Sie sich, ob und wann Ihre Bank Geld an Ihre Gläubiger von Ihrem Konto aus überweisen darf? In diesem Beitrag gehen wir diesen Fragen auf den Grund und haben außerdem einen wichtigen Tipp für Sie, wie Sie im Falle einer (drohenden) Kontopfändung sofort handeln...

Bereit etwas zu verändern?
Starten Sie jetzt durch!

Nullschulden Coach

"Beginnen Sie am besten gleich und unternehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Schuldenfreiheit! Ich freue mich auf Sie!"
Ihr Daniel Herrmann