Schuldnerberatungsstellen im Vergleich

Schuldnerberatungsstellen versprechen Hilfe, wenn Sie einen Weg aus den Schulden finden möchten. Sie können Ihnen erklären, wie dieser Weg in Ihrer individuellen Situation aussehen kann. Es gibt allerdings verschiedene Schuldnerberatungsstellen und nicht alle sind so hilfreich, wie sie zunächst wirken. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die unterschiedlichen Anbieter. Wenn auch Sie Ihre finanzielle Situation schnellstmöglich selbst in die Hand nehmen wollen, dann nutzen Sie einfach unsere Online-Entschuldung.

Inhalt

=

Online-Entschuldung mit NullSchulden

Gemeinnützige Schuldnerberatungsstellen

Es gibt in Deutschland eine ganze Reihe von gemeinnützigen Schuldnerberatungen. Träger sind zum Beispiel die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, die Arbeiterwohlfahrt oder die Diakonie. Aber auch die Kommunen und Verbraucherzentralen bieten kostenlose Beratungen an. Die Berater können neben den praktischen Schritten für den Weg aus den Schulden auch weitere Ratschläge geben. Diese erleichtern es den Schuldnern, ihren Alltag umzustellen und weniger leicht erneut in die Schuldenfalle zu geraten.

In der Theorie sind diese Schuldnerberatungen gut für die Schuldner geeignet: Sie verursachen für die sowieso schon verschuldete Person keine zusätzlichen Kosten. Die Berater werden vom Träger bezahlt, der wiederum vom Staat bezuschusst wird.

Das Problem bei kostenlosen Schuldnerberatungen ist die lange Wartezeit. Interessierte müssen oft ein halbes Jahr und länger auf einen Termin warten. Das ist in einem Moment, in dem die Pfändung des Kontos und der Rauswurf aus der Wohnung droht, einfach eine zu lange Zeit.

Rechtsanwälte

Anwälte, die als Schuldnerberater tätig sind, liefern oft sehr gute Ergebnisse: Sie kennen sich mit dem geltenden Recht aus, finden Schlupflöcher und verhandeln mit den Gläubigern. Allerdings nehmen sie dafür Preise von rund 2.000 Euro aufwärts. Das ist eine Summe, die sich nur wenige leisten können, die gerade ihre Schulden loswerden möchte.

Unter gewissen Umständen ist es eine gute Idee, einen Anwalt für Insolvenzrecht hinzuzuziehen. Das kann etwa der Fall sein, wenn Ihre Schulden aus einer fehlgeschlagenen Selbstständigkeit kommen. In diesem Fall betreffen sie nämlich oft ein ganzes Geflecht aus Geschäftspartnern, Kunden und/oder Zulieferern. Allerdings sollten Sie immer die Kosten im Auge behalten: Zwar kann ein Anwalt durch Verhandlungsgeschick einen guten Vergleich aushandeln und Ihnen dadurch Gelder sparen. Das bringt Ihnen aber nicht viel, wenn sie auf der anderen Seite wieder in Honorare fließen.

Private Schuldnerberatungen

Private Schuldnerberatungen bieten Ihnen meist schnell einen Ersttermin an. Schauen Sie sich das Angebot aber erst sorgfältig an: Bekommen Sie wenige Informationen und sollen Sie direkt einen Beratervertrag unterschreiben, kann es sich um ein schwarzes Schaf handeln. Horchen Sie auch auf, wenn Ihnen jemand die Privatinsolvenz als mehr oder minder ausgeschlossen beschreibt: Selbsternannte Berater, die nicht die Berechtigung dazu haben, für Sie eine Privatinsolvenz einzuleiten, versuchen ihre Klienten davon abzuhalten.

Hin und wieder kann es vorkommen, dass Sie auf solche Anbieter treffen. Das liegt daran, dass der Begriff Schuldnerberater rechtlich nicht geschützt ist. Gehen Sie auf Nummer sicher und suchen Sie nach zertifizierten Schuldnerberatungen. Hier kümmert man sich aufrichtig um Ihr Anliegen und nennt Ihnen den objektiv besten Weg aus den Schulden. Allerdings beginnen die Kosten für Sie hier auch bei rund 2.000 Euro.

Online-Entschuldung mit NullSchulden

Wer sofort Hilfe bekommen möchte und aufgeschlossen ist für digitale Lösungen, dem kann die Online-Entschuldung von NullSchulden schnell und sicher weiterhelfen. NullSchulden bietet Ihnen nämlich alles was Sie sonst auch von einer Schuldnerberatung oder einem Anwalt erhalten, nur finden fast alle Beratungen online statt – bequem vom Smartphone oder Computer aus.

Senden Sie z.B. Ihre ganzen Unterlagen per Post oder PDF ein und lassen Sie sich eine Schuldenübersicht erstellen. Eine kostenlose Schuldenanalyse begleitet Sie durch die ersten Schritte. Schneller und einfacher geht es wirklich nicht. Alle Preise sind Festpreise, die durch die Digitalisierung erheblich günstiger sind als eine Schuldnerberatung oder Anwaltskanzlei vor Ort.

Fazit:

Welche Schuldnerberatungsstelle für Sie infrage kommt, wissen Sie selbst am besten. Wenn auch Sie Ihre finanzielle Situation schnellstmöglich selbst in die Hand nehmen wollen, dann nutzen Sie einfach unsere Online-Entschuldung, die Sie bequem von zuhause aus durchführen können. Starten Sie am besten gleich – völlig kostenlos und unverbindlich – auf NullSchulden.

Weitere Themen

Überstunden, Weihnachtsgeld & Co: (Un)Pfändbare Einkommensarten

Überstunden, Weihnachtsgeld & Co: (Un)Pfändbare Einkommensarten

Überstunden, Weihnachtsgeld & Co: (Un)Pfändbare EinkommensartenEgal ob Sie durch eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme wie einer Lohnpfändung oder im Hinblick auf Ihre Privatinsolvenz von dem Thema betroffen sind – wir klären Sie in diesem Artikel darüber auf, welche...

Wegen Schulden ins Gefängnis?

Wegen Schulden ins Gefängnis?

Wenn ich meine Schulden nicht abbezahlen kann, droht mir dann im schlimmsten Fall das Gefängnis? Dieses Gerücht ist auch heute noch verbreitet und sorgt für schlaflose Nächte bei dem ein oder anderen Schuldner. Doch keine Panik – nur aufgrund von Schulden inhaftiert...

Insolvenz bei Steuerschulden

Insolvenz bei Steuerschulden

Fragen Sie sich, was mit Ihren Steuerschulden passiert, wenn Sie Insolvenz anmelden müssen? Oder überlegen Sie, den Weg der Insolvenz zu gehen, weil Sie Ihre Steuern beim Finanzamt nicht mehr bezahlen können? In diesem Artikel versorgen wir Sie mit den wichtigsten...

Bereit etwas zu verändern?
Starten Sie jetzt durch!

Nullschulden Coach

"Beginnen Sie am besten gleich und unternehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Schuldenfreiheit! Ich freue mich auf Sie!"
Ihr Daniel Herrmann