Schuldenfrei ins neue Jahr? 10 praktische Tipps

Der Jahreswechsel naht – immer eine gute Gelegenheit, alte Gewohnheiten zu überdenken und Neues anzugehen. Für alle, die ihre Finanzen in Ordnung bringen wollen, haben wir in diesem Artikel 10 praktische Tipps gesammelt, mit denen Sie schuldenfrei ins neue Jahr starten können.

10 praktische Tipps, um schuldenfrei ins neue Jahr zu starten

Schuldenplan erstellen

Um das Schuldenproblem angehen zu können, ist es am sinnvollsten, zuerst einmal einen Überblick über die finanzielle Lage zu bekommen. Das geht am einfachsten, indem man einen Schuldenplan erstellt. Dafür müssen Sie sich Ihre Post vornehmen und alle Mahnungen und Schreiben Ihrer Gläubiger sortieren. Dann erstellt man eine Tabelle, in die man den Namen des Gläubigers, den Vertreter, die Forderungssumme und das Aktenzeichen einträgt. Noch einfacher geht es mit der Finanzenbox, die all das für Sie übernimmt. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie hier oder direkt auf Finanzenbox.de

Mit Gläubigern kommunizieren

Auch wenn es Überwindung kostet: Trauen Sie sich, auf Ihre Gläubiger zuzugehen. Auch für Ihre Gläubiger ist es nicht angenehm, ihrem Geld hinterherzulaufen. Allein die Kontaktaufnahme kann schon dabei helfen, dass keine neuen Mahnungen mehr ins Haus flattern. Erklären Sie den Gläubigern Ihre Situation und versuchen Sie, eine Einigung zu finden. Viele Gläubiger zeigen sich kooperationsbereit und gewähren Ihnen vielleicht einen Zahlungsaufschub. So ist jedem geholfen und Sie brauchen im neuen Jahr Ihre Post nicht mehr mit einem schlechten Gewissen öffnen.

Laufende Kosten reduzieren

Oft hat man gar keinen Überblick über das, was man regelmäßig ausgibt. Die Zeit zwischen den Jahren eignet sich gut, um sich in Ruhe einen Überblick zu schaffen. Sie können zum Beispiel ein Haushaltsbuch führen, in dem Sie festhalten, wie viel Geld Sie für was ausgeben. Auf diese Weise sehen Sie, wo das meiste Geld hinfließt und können gezielt Ausgaben reduzieren. Statt drei verschiedenen Video-on-Demand-Plattformen reicht vielleicht auch nur eine, und statt dem täglichen Kaffee vom Bäcker könnte man sich von zuhause einen Becher „to go“ mitnehmen. Auch mit solch kleinen Änderungen kann man einiges monatlich einsparen, ohne auf viel verzichten zu müssen.

Verträge überprüfen/kündigen

Wenn Sie schon mal beim Ausmisten sind, können Sie bei der Gelegenheit auch Ihre bestehenden Verträge überprüfen. Vielleicht finden Sie ein besseres Angebot für Ihren Handyvertrag und können dadurch jeden Monat etwas einsparen – auch Kleinvieh macht Mist. Wechseln Sie außerdem Dauerverträge wie für Strom oder Gas, sobald die Mindestlaufzeit vorbei ist. Durch den regelmäßigen Wechsel können Sie nicht nur die günstigsten Anbieter auswählen, sondern auch von Einstiegsprämien profitieren.

Kommende Ausgaben planen

Versuchen Sie, kleine und größere Anschaffungen bewusst zu planen und Angebote vorher zu vergleichen, um den besten Preis aushandeln zu können. Spontankäufe sind keine gute Idee – man lässt sich leicht dazu verleiten, mehr auszugeben, als man eigentlich wollte. Überlegen Sie bei jedem Kauf, ob Sie das Produkt wirklich brauchen und ob es günstigere Alternativen gibt. Manche Produkte sind zu bestimmten Zeiten billiger – vorausschauend kaufen kann sich lohnen. Für alle, die noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind, haben wir in diesem Artikel tolle Tipps zum Sparen.

Zum Händler werden

Ihr Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und Sie ziehen sowieso nur die Hälfte daraus an? Sie haben noch eine ganze Kiste voll mit Büchern, die Sie nicht mehr lesen? Wenn Sie kein Fan von Flohmärkten sind, können Sie einfach kostenlose Online-Marktplätze wie ebay oder Kleiderkreisel nutzen, um überflüssige Dinge, die Sie eh nicht mehr brauchen, zu verkaufen. Vielleicht haben Sie auch ein altes Erbstück, dass zwar nicht Ihrem persönlichen Geschmack entspricht, für das Sie aber beim Antikwaren-Händler eine nette Summe bekommen würden.

Neue Einkommensquelle suchen

Nicht nur der Verkauf Ihrer alten Sachen kann eine neue Einkommensquelle sein, sondern auch ein kleiner Nebenjob, mit dem Sie die Kasse etwas auffüllen können. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, nebenbei ein bisschen dazuzuverdienen. Vielleicht macht Ihnen etwas besonders Spaß oder Sie haben ein Talent für etwas, was gebraucht wird – eine Tätigkeit als handwerklich begabter Hausmeister etwa oder Nachhilfestunden geben in einer Fremdsprache – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Umschulden

Durch sogenannte Umschuldungskredite können Sie mehrere laufende Kredite in nur noch einen zusammenfassen. Dadurch können Sie einiges an Zinsen sparen. Die Vor- und Nachteile können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Online-Entschuldung mit NullSchulden ausprobierenOnline-Entschuldung mit NullSchulden ausprobieren

Um möglichst vielen Menschen in finanzieller Schieflage ein bezahlbares und schnelles Beratungsangebot bieten zu können, haben wir mit NullSchulden.de eine einzigartige Online-Entschuldung entwickelt. NullSchulden vereint dabei alle Leistungen klassischer Beratungsangebote, vereinfacht und beschleunigt diese jedoch mittels einer einfachen Online-Lösung. Ob eine kostenlose Schuldenanalyse oder die komfortable Komplettlösung für Ihre ausführliche Schuldenübersicht samt Handlungsempfehlungen – bei uns erhalten Sie sofort, günstig und online alles, um aus den Schulden herauszukommen. Legen Sie heute noch los!

Schuldenfrei bleiben

Nehmen Sie sich zum Jahreswechsel einen guten Vorsatz und versuchen Sie, keine neuen Schulden zu machen und keine neuen Kredite aufzunehmen. Nur so steigen Sie für immer aus dem Hamsterrad aus – so schwer es anfangs fällt. Durchhalten lohnt sich! In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr!

Fazit:

Noch nicht genug von unseren Tipps? Wenn auch Sie Ihre finanzielle Situation selbst in die Hand nehmen wollen, dann nutzen Sie einfach die NullSchulden Online-Entschuldung, die Sie bequem von zuhause durchführen können. Verlieren Sie keine Zeit. Starten Sie am besten gleich – völlig kostenlos und unverbindlich.

Weitere Themen

P-Konto-Freibeträge: Familie mit zwei Kindern

P-Konto-Freibeträge: Familie mit zwei Kindern

Zu vielen Familien gehören heutzutage zwei Kinder. Wir nehmen uns in diesem Beitrag dieses Modell als Beispiel für die Berechnung der Freibeträge bei einer Kontopfändung. Wie viel bleibt Ihnen als Familie mit zwei Kindern monatlich übrig? Wir finden es nun...

Weiß die Schufa von meinem Mahnbescheid?

Weiß die Schufa von meinem Mahnbescheid?

Bekomme ich einen negativen Schufa-Eintrag, wenn ich einen Mahnbescheid erhalte? Und was ist mit den Mahnungen meiner Gläubiger? In diesem Beitrag widmen wir uns diesen beiden Fragen und räumen mit Halbwahrheiten auf.Inhalt: Mahnung vs. Mahnbescheid Zuallererst ist es...

Bereit etwas zu verändern?
Starten Sie jetzt durch!

Nullschulden Coach

"Beginnen Sie am besten gleich und unternehmen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Schuldenfreiheit! Ich freue mich auf Sie!"
Ihr Daniel Herrmann